I.    Geltungsbereich

1. Die nachstehenden allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen gelten f√ľr alle zwischen dem Besteller und uns geschlossenen Vertr√§ge √ľber die Lieferung und Montage¬† von Waren. Ma√ügeblich ist die im Zeitpunkt der Abgabe der Bestellung jeweils aktuelle Fassung unserer Allgemeinen Liefer- und Zahlungsbedingungen. Abweichende Bedingungen des Bestellers, die wir nicht ausdr√ľcklich anerkennen, sind f√ľr uns unverbindlich, auch wenn wir ihnen nicht ausdr√ľcklich widersprechen. Die nachstehenden allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Bestellers dessen Bestellung vorbehaltlos ausf√ľhren.

2. In den Vertr√§gen sind alle Vereinbarungen, die zwischen dem Besteller und uns zur Ausf√ľhrung der Vertr√§ge getroffen wurden, schriftlich niedergelegt. Etwaige m√ľndliche Vereinbarungen werden erst mit ihrer schriftlichen Best√§tigung wirksam.
 
3. Die Vertragssprache ist Deutsch.

II.    Angebot und Vertragsschluss

1.¬† 1.¬† Die Darstellung der Produkte¬†stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog¬† dar. Nach Eingabe Ihrer pers√∂nlichen Daten und durch Anklicken des Buttons “Bestellung absenden” im abschlie√üenden Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Best√§tigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Der Kaufvertrag kommt mit unserer Auftragsbest√§tigung oder Lieferung der Waren zustande.

2. An allen Abbildungen, Kalkulationen, Zeichnungen sowie anderen Unterlagen behalten wir uns unsere Eigentums-, Urheber- sowie sonstige Schutzrechte vor. Der Besteller darf diese nur mit unserer schriftlichen Einwilligung selbst verwenden oder an Dritte weitergeben, unabh√§ngig davon, ob wir diese als vertraulich gekennzeichnet haben. Unterlagen, die als vertraulich bezeichnet worden sind, sind auf Verlangen unverz√ľglich an uns herauszugeben.
III.    Zahlungsbedingungen und Zahlungsarten
 
1. Unsere Preise gelten ab¬†Maasdijk Niederlande¬†ohne Verpackung, wenn in der Auftragsbest√§tigung nichts anderes festgelegt wurde. In unseren Preisen ist die jeweils g√ľltige gesetzliche Niederlandische BTW/ ehrwertsteuer eingeschlossen. Diese werden wir in der gesetzlichen H√∂he am Tage der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausweisen.

2. Ein Skontoabzug ist nur bei einer besonderen schriftlichen Vereinbarung zwischen uns und dem Besteller zul√§ssig. Der Kaufpreis ist 14 Tage nach Eingang der Rechnung bei dem Besteller zur Zahlung f√§llig, soweit sich aus Rechnung oder Auftragsbest√§tigung kein anderes Zahlungsziel ergibt. Dies gilt auch f√ľr Entgeltforderungen f√ľr Montageleistungen unseres Unternehmens. Im Falle von Teillieferungen behalten wir uns eine anteilige Fakturierung vor. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn wir √ľber den Betrag verf√ľgen k√∂nnen. Im Falle von Scheckzahlungen gilt die Zahlung erst als erfolgt, wenn der Scheck eingel√∂st wird.

3. Ger√§t der Besteller mit einer Zahlung in Verzug, gelten die gesetzlichen Regelungen. Ist der Besteller Unternehmer, hat er die Geldschuld w√§hrend des Verzugs in H√∂he von 8 Prozentpunkten √ľber dem jeweiligen Basiszinssatz zu verzinsen. Ist der Besteller Verbraucher, gilt ein Zinssatz von 5 Prozent √ľber dem jeweiligen Basiszinssatz. Wir behalten uns vor, einen h√∂heren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

4. Der Besteller ist zur Aufrechnung, auch wenn M√§ngelr√ľgen oder Gegenanspr√ľche geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenanspr√ľche rechtskr√§ftig festgestellt, von uns anerkannt wurden oder unstreitig sind. Zur Aus√ľbung eines Zur√ľckbehaltungsrechts ist der Besteller nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverh√§ltnis beruht.

5. Wenn nach Vertragsschluss erkennbar wird, dass unser Zahlungsanspruch durch mangelnde Leistungsf√§higkeit des Bestellers gef√§hrdet wird, so k√∂nnen wir die Leistung verweigern und dem Besteller eine angemessene Frist setzen, in welcher er Zug um Zug gegen Lieferung zu zahlen oder Sicherheit zu leisten hat. Bei Verweigerung des Bestellers oder erfolglosem Ablauf der Frist k√∂nnen wir vom Vertrag zur√ľcktreten und Schadensersatz wegen Nichtleistung verlangen.

6. Im Fall verz√∂gerter Zahlung k√∂nnen wir nach schriftlicher Mitteilung an den Besteller die Erf√ľllung unserer Verpflichtungen bis zum Erhalt der Zahlung zur√ľckstellen.
 
7. Sie können per Bankeinzug/Lastschrift bezahlen.

IV.    Liefer- und Leistungszeit

1. Handelt es sich bei dem zugrunde liegenden Vertrag um ein Fixgesch√§ft im Sinne von ¬ß 286 Abs. 2 Nr. 4 BGB oder von ¬ß 376 HGB, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen. Gleiches gilt, wenn der Besteller infolge eines von uns zu vertretenden Lieferverzugs berechtigt ist, den Fortfall seines Interesses an der weiteren Vertragserf√ľllung geltend zu machen. In diesem Fall ist unsere Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, wenn der Lieferverzug nicht auf einer von uns zu vertretenden vors√§tzlichen Verletzung des Vertrages beruht, wobei uns ein Verschulden unserer Vertreter oder Erf√ľllungsgehilfen zuzurechnen ist.
Ebenso haften wir dem Besteller bei Lieferverzug nach den gesetzlichen Bestimmungen, wenn dieser auf einer von uns zu vertretenden vors√§tzlichen oder grob fahrl√§ssigen Verletzung des Vertrages beruht, wobei uns ein Verschulden unserer Vertreter oder Erf√ľllungsgehilfen zuzurechnen ist. Unsere Haftung ist auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, wenn der Lieferverzug nicht auf einer von uns zu vertretenden vors√§tzlichen Verletzung des Vertrages beruht.

2. F√ľr den Fall, dass ein von uns zu vertretender Lieferverzug auf der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht beruht, wobei uns ein Verschulden unserer Vertreter oder Erf√ľllungsgehilfen zuzurechnen ist, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen mit der Ma√ügabe, dass in diesem Fall die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt ist.

3. Eine weitergehende Haftung f√ľr einen von uns zu vertretenden Lieferverzug ist ausgeschlossen. Die weiteren gesetzlichen Anspr√ľche und Rechte des Bestellers, die ihm neben dem Schadensersatzanspruch wegen eines von uns zu vertretenden Lieferverzugs zustehen, bleiben unber√ľhrt.

4. Wir sind zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt, soweit dies f√ľr den Kunden zumutbar ist.

5. Kommt der Besteller in Annahmeverzug, so sind wir berechtigt, Ersatz des entstehenden Schadens und etwaiger Mehraufwendungen zu verlangen. Gleiches gilt, wenn der Besteller Mitwirkungspflichten schuldhaft verletzt. Mit Eintritt des Annahme- bzw. Schuldnerverzuges geht die Gefahr der zuf√§lligen Verschlechterung und des zuf√§lligen Untergangs auf den Besteller √ľber.
V.¬†¬†¬† Gefahr√ľbergang – Versand/Verpackung

1. Ist der Besteller Unternehmer geht die Gefahr des zuf√§lligen Untergangs und der zuf√§lligen Verschlechterung der Ware mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtf√ľhrer oder sonst zur Ausf√ľhrung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Unternehmer √ľber.

2. Die Kosten f√ľr Versand und Verpackung sehe sie unsere website
3. Wird der Versand auf Wunsch oder aus Verschulden des Bestellers verzögert, so lagern wir die Waren auf Kosten und Gefahr des Bestellers. In diesem Fall steht die Anzeige der Versandbereitschaft dem Versand gleich.

VI.    Gewährleistung/Haftung

1. Ist der Besteller Unternehmer, bestehen M√§ngelanspr√ľche nur, wenn der Besteller seinen nach ¬ß 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und R√ľgepflichten ordnungsgem√§√ü nachgekommen ist. Von Bestellern, die keine Unternehmer sind, sind offensichtliche M√§ngel binnen einer Frist von 2 Wochen ab Empfang der Ware schriftlich zu r√ľgen. Zur Fristwahrung gen√ľgt die rechtzeitige Absendung der schriftlichen R√ľge.

Bei Montageleistungen sind die M√§ngelanspr√ľche wegen offensichtlicher M√§ngel ausgeschlossen, wenn sich der Besteller die Geltendmachung seiner Rechte nicht ausdr√ľcklich bei der Abnahme vorbehalten hat.

2. Soweit ein von uns zu vertretender Mangel der Ware vorliegt, sind wir unter Ausschluss der Rechte des Bestellers, vom Vertrag zur√ľckzutreten oder den Preis herabzusetzen (Minderung), zur Nacherf√ľllung verpflichtet, es sei denn, dass wir aufgrund der gesetzlichen Regelungen zur Verweigerung der Nacherf√ľllung berechtigt sind. Der Besteller hat uns eine angemessene Frist zur Nacherf√ľllung zu gew√§hren. Die Nacherf√ľllung kann nach Wahl des Bestellers durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder Lieferung einer neuen Ware erfolgen. Ist der Besteller Unternehmer, tragen wir im Falle der Mangelbeseitigung die erforderlichen Aufwendungen, soweit sich diese nicht erh√∂hen, weil der Vertragsgegenstand sich an einem anderen Ort als dem urspr√ľnglichen Lieferort befindet. Im Verh√§ltnis zu Verbrauchern bleibt es hinsichtlich der Kostentragungspflicht f√ľr Aufwendungen der M√§ngelbeseitigung bei der gesetzlichen Regelung.
Ist die Nacherf√ľllung fehlgeschlagen, kann der Besteller nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) verlangen oder den R√ľcktritt vom Vertrag erkl√§ren. Die Nachbesserung gilt mit dem zweiten vergeblichen Versuch als fehlgeschlagen, soweit nicht aufgrund des Vertragsgegenstands weitere Nachbesserungsversuche angemessen und dem Besteller zumutbar sind. Schadensersatzanspr√ľche zu den nachfolgenden Bedingungen wegen des Mangels kann der K√§ufer erst geltend machen, wenn die Nacherf√ľllung fehlgeschlagen ist. Das Recht des K√§ufers zur Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatzanspr√ľchen zu den nachfolgenden Bedingungen bleibt hiervon unber√ľhrt.

3. Ist der Besteller Unternehmer verj√§hren die Gew√§hrleistungs-Anspr√ľche ein Jahr nach Ablieferung der Ware bei dem Besteller, es sei denn, wir haben den Mangel arglistig verschwiegen; in diesem Fall gelten die gesetzlichen Regelungen. Ist der Besteller Verbraucher, bleibt es bei den gesetzlichen Verj√§hrungsfristen.

4. Ist der Besteller Unternehmer, sind wir entsprechend den gesetzlichen Vorschriften zur R√ľcknahme der neuen Ware bzw. zur Herabsetzung (Minderung) des Kaufpreises auch ohne die sonst erforderliche Fristsetzung verpflichtet, wenn der Abnehmer des Bestellers als Verbraucher der verkauften neuen beweglichen Sache (Verbrauchsg√ľterkauf) wegen des Mangels dieser Ware gegen√ľber dem Besteller die R√ľcknahme der Ware oder die Herabsetzung (Minderung) des Kaufpreises verlangen konnte oder dem Besteller ein ebensolcher daraus resultierender R√ľckgriffsanspruch entgegengehalten wird. Wir sind dar√ľber hinaus verpflichtet, Aufwendungen des Bestellers, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu ersetzen, die dieser im Verh√§ltnis zum Endverbraucher im Rahmen der Nacherf√ľllung aufgrund eines bei Gefahr√ľbergang von uns auf den Besteller vorliegenden Mangels der Ware zu tragen hatte. Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn der Besteller seinen nach ¬ß 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und R√ľgepflichten ordnungsgem√§√ü nachgekommen ist.

5. Die Verpflichtung gem√§√ü Abschnitt VI Ziff. 4 ist ausgeschlossen, soweit es sich um einen Mangel aufgrund von Werbeaussagen oder sonstiger vertraglicher Vereinbarungen handelt, die nicht von uns herr√ľhren, oder wenn der Besteller gegen√ľber dem Endverbraucher eine besondere Garantie abgegeben hat. Die Verpflichtung ist ebenfalls ausgeschlossen, wenn der Besteller selbst nicht aufgrund der gesetzlichen Regelungen zur Aus√ľbung der Gew√§hrleistungsrechte gegen√ľber dem Endverbraucher verpflichtet war oder diese R√ľge gegen√ľber einem ihm gestellten Anspruch nicht vorgenommen hat. Dies gilt auch, wenn der Besteller gegen√ľber dem Endverbraucher Gew√§hrleistungen √ľbernommen hat, die √ľber das gesetzliche Ma√ü hinausgehen.

6. Wir haften uneingeschr√§nkt nach den gesetzlichen Bestimmungen f√ľr Sch√§den an Leben, K√∂rper und Gesundheit, die auf einer fahrl√§ssigen oder vors√§tzlichen Pflichtverletzung von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder unseren Erf√ľllungsgehilfen beruhen, sowie f√ľr Sch√§den, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden. F√ľr Sch√§den, die nicht von Satz 1 erfasst werden und die auf vors√§tzlichen oder grob fahrl√§ssigen Vertragsverletzungen sowie Arglist von uns, unseren gesetzlichen Vertreter oder unseren Erf√ľllungsgehilfen beruhen, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen. Soweit wir, unsere gesetzlichen Vertreter oder unsere Erf√ľllungsgehilfen nicht vors√§tzlich gehandelt haben, ist aber die Schadensersatzhaftung f√ľr F√§lle die nicht von Satz 1 erfasst werden, auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. In dem Umfang, in dem wir bez√ľglich der Ware oder Teile derselben eine Beschaffenheits- und/oder Haltbarkeitsgarantie abgegeben haben, haften wir auch im Rahmen dieser Garantie. F√ľr Sch√§den, die auf dem Fehlen der garantierten Beschaffenheit oder Haltbarkeit beruhen, aber nicht unmittelbar an der Ware eintreten, haftet wir allerdings nur dann, wenn das Risiko eines solchen Schadens ersichtlich von der Beschaffenheits- und Haltbarkeitsgarantie erfasst ist.

7. Wir haften auch f√ľr Sch√§den, die durch einfache Fahrl√§ssigkeit verursacht werden, soweit die Fahrl√§ssigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung f√ľr die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). Wir haften jedoch nur, soweit die Sch√§den typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

8. Eine weitergehende Haftung ist ohne R√ľcksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen, dies gilt insbesondere auch f√ľr deliktische Anspr√ľche oder Anspr√ľche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung; hiervon unber√ľhrt bleibt unsere Haftung gem√§√ü Abschnitt IV Ziff. 2 bis Abschnitt IV Ziff. 4 dieses Vertrages. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder beschr√§nkt ist, gilt dies auch f√ľr die pers√∂nliche Haftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erf√ľllungsgehilfen.

9. Schadensersatzanspr√ľche des Bestellers wegen eines Mangels verj√§hren ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht im Fall von von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder unseren Erf√ľllungsgehilfen verschuldeten Verletzungen des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit, oder wenn wir, unsere gesetzlichen Vertreter vors√§tzlich oder grob fahrl√§ssig gehandelt haben, oder wenn unsere einfachen Erf√ľllungsgehilfen vors√§tzlich gehandelt haben.
VII.    Eigentumsvorbehalt

1. Bis zur Erf√ľllung aller Forderungen, einschlie√ülich s√§mtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent, die uns gegen den Besteller jetzt oder zuk√ľnftig zustehen, bleibt die gelieferte Ware (Vorbehaltsware) unser Eigentum. Im Falle des vertragswidrigen Verhaltens des Bestellers, z.B. Zahlungsverzug, haben wir nach vorheriger Setzung einer angemessenen Frist das Recht, die Vorbehaltsware zur√ľckzunehmen. Nehmen wir die Vorbehaltsware zur√ľck, stellt dieses einen R√ľcktritt vom Vertrag dar. Wir sind berechtigt, die Vorbehaltsware nach der R√ľcknahme zu verwerten. Nach Abzug eines angemessenen Betrages f√ľr die Verwertungskosten, ist der Verwertungserl√∂s mit den uns vom Besteller geschuldeten Betr√§gen zu verrechnen.

2. Der Besteller hat die Vorbehaltsware pfleglich zu behandeln und diese auf seine Kosten gegen Feuer-, Wasser- und Diebstahlsch√§den ausreichend zum Neuwert zu versichern. Wartungs- und Inspektionsarbeiten, die erforderlich werden, sind vom Besteller auf eigene Kosten rechtzeitig durchzuf√ľhren.

3. Der Besteller ist berechtigt, die Vorbehaltsware ordnungsgem√§√ü im Gesch√§ftsverkehr zu ver√§u√üern und/oder zu verwenden, solange er nicht in Zahlungsverzug ist. Verpf√§ndungen oder Sicherungs√ľbereignungen sind unzul√§ssig. Die aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund (Versicherung, unerlaubte Handlung) bez√ľglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen (einschlie√ülich s√§mtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent) tritt der Besteller bereits jetzt sicherungshalber in vollem Umfang an uns ab; wir nehmen die Abtretung hiermit an. Wir erm√§chtigen den Besteller widerruflich, die an uns abgetretenen Forderungen f√ľr dessen Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Die Einzugserm√§chtigung kann jederzeit widerrufen werden, wenn der Besteller seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgem√§√ü nachkommt. Zur Abtretung dieser Forderung ist der Besteller auch nicht zum Zwecke des Forderungseinzugs im Wege des Factoring befugt, es sei denn, es wird gleichzeitig die Verpflichtung des Factors begr√ľndet, die Gegenleistung in H√∂he der Forderungen solange unmittelbar an uns zu bewirken, als noch Forderungen von uns gegen den Besteller bestehen.

4. Eine Verarbeitung oder Umbildung der Vorbehaltsware durch den Besteller wird in jedem Fall f√ľr uns vorgenommen. Sofern die Vorbehaltsware mit anderen, uns nicht geh√∂renden Sachen verarbeitet wird, erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verh√§ltnis des Wertes der Vorbehaltsware (Rechnungsendbetrag inklusive der Umsatzsteuer) zu den anderen verarbeiteten Sachen im Zeitpunkt der Verarbeitung. F√ľr die durch Verarbeitung entstehende neue Sache gilt das Gleiche wie f√ľr die Vorbehaltsware. Im Falle der untrennbaren Vermischung der Vorbehaltsware mit anderen, uns nicht geh√∂renden Sachen erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verh√§ltnis des Wertes der Vorbehaltsware (Rechnungsendbetrag inklusive der Umsatzsteuer) zu den anderen vermischten Sachen im Zeitpunkt der Vermischung. Ist die Sache des Bestellers in Folge der Vermischung als Hauptsache anzusehen, sind der Besteller und wir uns einig, dass der Besteller uns anteilm√§√üig Miteigentum an dieser Sache √ľbertr√§gt; die √úbertragung nehmen wir hiermit an. Unser so entstandenes Allein- oder Miteigentum an einer Sache verwahrt der Besteller f√ľr uns.

5. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware, insbesondere Pf√§ndungen, wird der Besteller auf unser Eigentum hinweisen und uns unverz√ľglich benachrichtigen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen k√∂nnen. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder au√üergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierf√ľr der Besteller.

6. Wir sind verpflichtet, die uns zustehenden Sicherheiten insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 10 % √ľbersteigt, dabei obliegt uns die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten.
VIII.¬†¬†¬† Erf√ľllungsort, Gerichtsstand, anzuwendendes Recht

1. Leistungs- und Erf√ľllungsort f√ľr Lieferungen und Zahlungen (einschlie√ülich Scheck- und Wechselklagen) ist unser Firmensitz in¬†MAASDIJK Niederlande.

2. Ist der Besteller Kaufmann, juristische Person des √∂ffentlichen Rechts oder √∂ffentlich rechtliches Sonderverm√∂gen im Sinne von ¬ß 38 ZPO, so ist ausschlie√ülicher Gerichtsstand f√ľr alle sich aus dem Vertragsverh√§ltnis ergebenden Streitigkeiten ‚Äďunabh√§ngig vom Streitwert- das Amtsgericht Rothenburg ob der Tauber.

3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, unter Ausschluss aller Kollisionsnormen und des √úbereinkommens der Vereinten Nationen √ľber den internationalen Warenverkauf (CISG).
IX. Widerrufsrecht
 
1. Sie als Verbraucher k√∂nnen Ihre Vertragserkl√§rung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gr√ľnden in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder ‚Äď wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf √ľberlassen wird ‚Äď durch R√ľcksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empf√§nger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erf√ľllung unserer Informationspflichten gem√§√ü ¬ß 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit ¬ß 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gem√§√ü ¬ß 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit ¬ß 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist gen√ľgt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Turnbalk.de
Honderdland 109A
2676 LT MAASDIJK
NIEDERLANDE

2. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zur√ľckzugew√§hren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. K√∂nnen Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zur√ľckgew√§hren, m√ľssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der √úberlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschlie√ülich auf deren Pr√ľfung ‚Äď wie sie Ihnen etwa im Ladengesch√§ft m√∂glich gewesen w√§re ‚Äď zur√ľckzuf√ľhren ist. Im √úbrigen k√∂nnen Sie die Pflicht zum Wertersatz f√ľr eine durch die bestimmungsgem√§√üe Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeintr√§chtigt.¬† Paketversandf√§hige Sachen sind auf unsere Gefahr zur√ľckzusenden. Sie haben die Kosten der R√ľcksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zur√ľckzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht √ľbersteigt oder wenn Sie bei einem h√∂heren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die R√ľcksendung f√ľr Sie kostenfrei. Nicht paketversandf√§hige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen m√ľssen innerhalb von 30 Tagen erf√ľllt werden. Die Frist beginnt f√ľr Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserkl√§rung oder der Sache, f√ľr uns mit deren Empfang.
X. Allgemeines

1. Personen- und firmenbezogene Daten werden von uns unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.
2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit sp√§ter verlieren, so wird hierdurch die G√ľltigkeit des Vertrages im √ľbrigen nicht ber√ľhrt werden. F√ľr diesen Fall verpflichten sich die Parteien, anstelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich m√∂glich, dem mit der unwirksamen Regelung verfolgten wirtschaftlichen Zweck unter Ber√ľcksichtigung der in diesem Vertrag zum Ausdruck gekommenen Interessen der Parteien am n√§chsten kommt. Das gleiche gilt, soweit der Vertrag eine von den Parteien nicht vorhergesehene L√ľcke aufweist.

Turnbalk.de
Honderdland 109A
2676 LT MAASDIJK
NIEDERLANDE